FSG-Startseite

Selbstbestimmte und selbstorganisierte Bildung – Wir setzen uns dafür ein

Immer mehr junge Menschen sagen „Nein“ zur Schule.

Die Gründe sind vielfältig, und manchmal ist das Nein auch eher leise und verhalten oder kommt, vor allem wenn es nicht gehört wird, durch eine Krankheit zum Ausdruck.

Immer mehr Eltern nehmen ihre Töchter und Söhne ernst und suchen gemeinsam mit diesen nach anderen Bildungswegen.

Immer mehr Menschen können sich Bildung auch ohne Schule vorstellen.

Wenn sich Familien für einen Weg ohne Schule entscheiden, gehen diese wegen der in Deutschland herrschenden Schulbesuchspflicht häufig ins Ausland. Bisher stellt sich nur ein Teil der betroffenen Familien den Auseinandersetzungen mit Behörden und Gerichten in Deutschland. Doch indem sie hier zivilen Ungehorsam üben, können sie unser ganzes Bildungssystem verändern. Sie werden durch ihr Leben, ihre Argumentationen und ihre Art der Bildung zu Protagonisten und Vermittlern einer anderen Haltung jungen Menschen gegenüber und eines alternativen Bildungsweges. Sie stehen für ein Recht, frei sich zu bilden, für selbstbestimmtes Lernen und dafür, dass Menschen jeglichen Alters in ihren Bedürfnissen ernst genommen und respektiert werden müssen und können.

Diese jungen Menschen und ihre Familien brauchen Unterstützung,

  • seelisch und moralisch durch ein Netzwerk von Menschen, die ihre Situation mittragen, die da sind, wenn die Emotionen hochkochen, und die ihnen mit Rat und Beistand zur Seite stehen.

  • finanziell, um die zum Teil hohen Kosten für Verfahren, Anwälte, Gutachten, etc. nicht alleine tragen zu müssen.

Allmählich wandelt sich die Situation: Wurden noch vor einigen Jahren Familien, die ihren Töchtern und Söhnen trotz bestehender Schulpflicht Bildung ohne Schulbesuch ermöglichen wollten, sehr misstrauisch beäugt, hat sich dies inzwischen geändert und die Medienberichterstattung hierüber wird immer vielfältiger, wohlwollender und zahlreicher. Immer mehr Familien interessieren sich für das Thema, oft schon bevor ihre Töchter und Söhne schulpflichtig werden.

Und dennoch: Bildung ohne Schule ist vielen noch unbekannt, wird häufig abgelehnt oder als suspekt betrachtet. Wir müssen uns daher darauf einstellen, dass es noch eine Zeit lang dauern wird, bis sich die strenge Schulbesuchspflicht und ihre ebenso strenge Umsetzung  lockern werden.

Wir als Freilerner Solidargemeinschaft e.V. (FSG) setzen uns für den Wandel ein und bieten Familien Unterstützung auf ihrem Weg.